slider-005-kor3.jpg

Detox – den Körper entgiften

Detox – den Körper entgiften

Detox hier, Detox da, überall hört man von dem immer beliebter werdenden Detox-Trend. Detox-Produkte reichen von Smoothies, über Nahrungsergänzungsmittel bis hin zu speziellen Yoga-Kursen. Aber was bedeutet Detox? Und bringt das auch was bei glutenfreier Ernährung?

Mehr Energie

Detox = Entgiften, sprich den Körper von innen reinigen. Schadstoffe aus der Umwelt oder von schlechter Ernährung, die den Körper belasten, sollen ausgeschwemmt werden. Als Folge einer solchen Entgiftung verspricht man sich neben besserer Haut und einem gestärkten Immunsystem vor allem Gewichtsreduktion und mehr Energie.

Keine Diät

Viele Produkte schimpfen sich Detox. Eigentlich ist Detox aber nichts anderes als Heilfasten. Der Körper ist (wenn es nicht übertrieben wird) selbst in der Lage, sich von diesen "Giften" zu befreien. Trotzdem schadet es sicher nicht, sich gesund zu ernähren. Detox-Produkte, wie Grüner Tee und Zitronenwasser sind nachweislich gesund.

Beim Abnehmen soll das aber trotzdem helfen. Gerade am Anfang einer Diät reduziert das bessere Körpergefühl den Heißhunger und macht Laune auf Bewegung. Man sollte trotzdem keine Wunder erwarten.

So funktioniert`s

Der "perfekte" Detox-Tag startet mit einem lauwarmen Glas Wasser mit Zitrone. Das soll den Stoffwechsel gleich zu Beginn ordentlich ankurbeln. Ein bisschen Yoga bringt auch den Körper in Schwung. Der Grüne Smoothie danach liefert jede Menge Vitamine und hält lange satt.

In der Mittagspause darf es ein Salat oder buntes Gemüse sein. Körner dienen dabei als Sättigungsbeilage. Ein bisschen Sport treibt den Schweiß auf die Stirn und Giftstoffe aus dem Organismus.

Fastfood ist beim Detox tabu. Stattdessen gibt es zum Abendessen eine frisch zubereitete, gesunde Suppe. Eine warme Dusche oder ein Entspannungsbad lockern die gestressten Muskeln und sind gut für's Gemüt.

Ausreichend Schlaf sind bei dem Entgiftungsprozess ausschlaggebend für den Erfolg - das bedeutet: Früh ins Bett für den wohltuenden Schönheitsschlaf.

Fazit

Ich selbst habe das mit dem Detox natürlich auch ausprobiert. Zitronenwasser zum Frühstück, Grüner Tee und viiiel Trinken, dabei viel gesundes Gemüse essen. Ich gebe zu, Sport und Schlaf habe ich etwas vernachlässigt. Trotzdem habe ich mich in der Zeit gesünder gefühlt und vor allem hatte ich mehr Energie. Auch lässt sich die Detox-Kur sehr gut mit der glutenfreien Ernährung kombinieren.

Tatsächlich kann man diese Detox-Ernährung nicht ständig beibehalten. Irgendwann ist ja auch kein Gift mehr da, dass ausgeschwemmt werden kann. Ich werde aber weiterhin darauf achten, mich gesund zu ernähren, Fastfood zu reduzieren und immer genug zu trinken (Wasser und ungesüßten Tee, keine Softdrinks). Das ist gut für die Gesundheit und - hat man sich mal daran gewöhnt - auch ganz leicht durchzuhalten.

Alles Liebe

unterschrift gf anna


Kontakt

Döppler.Team GmbH
Am Hainszaun 18
D-97828 Marktheidenfeld

fon ++49 (0) 9391 9804 40
fax ++49 (0) 9391 9804 22

info@glutenfreimagazin.de

Social Media

sm Facebook grau 70x70sm Instagram grau 70x70sm Twitter grau 70x70

Schick eine E-mail!
1000 Zeichen verbleibend
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.